Über mich

Hi, ich bin Sven Hauke

BloggerDad, Vollzeit Papa, Vollzeit Arbeitnehmer und Gründer von BlogDaddy

Blogger Dad

Du bist Vater oder planst es zu werden? Du willst deine eigene Familie aufbauen und suchst Informationen die dich weiter bringen? Du hast jede menge Fragen und suchst die richtigen Antworten für dich, dein Baby und deine Familie?

Dann bist du hier richtig!!! 

Ich möchte, dass du nicht die selben Fehler machst wie ich. Denn ich weiß genau wie du dich fühlst. 

Du machst Nächtelang durch, weil dein Schatz nicht schlafen will. Suchst über den Tag, in jeder freien Minute, nach Lösungen. Gibst auf Arbeit und im Kreise deiner Familie dein bestes.

Aber trotzdem hast du das Gefühl, dass es nicht reicht. Du müsstest mehr machen und bist überfordert. 

Mir ging es genauso und geht es zum Teil noch heute.

Ich bin nicht unfehlbar, aber habe inzwischen über ein Jahr Erfahrung sammeln können.

Du möchtest, dass es deinem Baby gut geht. Hast aber das Gefühl Fehler zu machen. 

Fehler sind nicht schlimm und gehören zur Entwicklung dazu. Je schneller du Fehler machst desto schneller kannst du daraus lernen. 

Aber. 

Du musst nicht jeden Fehler selbst machen, um daraus zu lernen!

Viele habe ich schon für dich gemacht und kenne inzwischen die Lösung. 

Auf BlogDaddy poste ich regelmäßig selbst erprobte Tipps und Tricks rund um Baby, Kleinkind und Familie.

Hier werden Themen wie: Erziehung, Gesundheit, Entwicklungsphasen, Spiel & Spaß und vieles mehr behandelt.

Eben alles was die Papa-Kind Beziehung betrifft und das leben in der Familie bereichert.

Hier findest du einfach umzusetzende Anleitungen, wie diese:

Meine Geschichte auf dem Weg zu BlogDaddy.

Ich wurde geboren in Sachsen und bin in einer Arbeiterfamilie der DDR aufgewachsen. Mit allen Problemen die man in so einem Regime halt hat. 

Die Wände hatten Ohren und wir mussten unter dem Radar der Stasi bleiben. Immer. Entsprechend zurückgezogen lebten wir.

Angst, Gewalt und Überforderung waren mein Alltag. 

Natürlich gab es auch schöne Momente. Aber das Leben war nicht leicht. 

Nach der Wende änderte sich für mich erst mal nicht viel. Meine Eltern konnten nie richtig mit dem Mauerfall umgehen und erkannten auch nicht ihre Möglichkeiten.

Mir wurde schon früh klar, dass Kinder vor 30 keine Option waren.

Ich hatte einfach zu viel zu lernen. Unter anderem:

Den Umgang mit sozialen Kontakten. Wie das Leben in normalen Familien funktioniert. Und wie ich verhindere die Fehler meiner Familie zu wiederholen.

Mit knapp 30 lernte ich meine Frau und heutige Mutter meiner Tochter kennen und zog ans andere Ende von Deutschland.

Sehr viel Arbeit, ein Studium und verschiedene Arbeitgeber später, war es dann soweit.

Wir waren bereit für eine Familienvergrößerung und am 9.9.2019 kam sie auch. Unsere süße Maus kam auf die Welt. Und sie hat unser aller Leben auf den Kopf gestellt.

Sie hat alle Herzen im Sturm erobert und ich meine wirklich alle! Familie, Freunde und alle in unserer Hood.

Die Zeit verging wie im Flug. Jeden Tag gab es Herausforderungen zu meistern. Aber jeden Tag gab es auch Wunder zu sehn.

In dieser Zeit kam mir die Idee dieses Blogs. 

Ich hatte unheimlich viele Fragen und nur wenig Antworten. Auf jede Antwort gab es mindestens ein Gegenargument. Das machte die Suche nach der richtigen Lösung nicht einfach.

Ich habe gemerkt das es Tausende gute Mama-Blogs gibt. Aber nur wenige gefunden die die Sicht der Väter einbezieht.

Problem war nur, dass die kleine 100 % meiner Aufmerksamkeit schluckte. Da bleibt neben Arbeit, Haushalt und die Beantwortung der offenen Fragen, nicht viel Zeit. Wann sollte ich also noch mit dem Blog anfangen?

Zum Glück kannte ich die Basics schon. Ich hatte bis vor 4 Jahren mal einen Blog. Das war besser wie nix.

Aber damit der Blog nicht unproffesionell wirkt, muss ich mich echt anstrengen. Weil ich immer noch einen Hang zur Legasthenie habe. Was zugegeben ein großes Handicap, aber kein Hindernis ist. Denn wer liebt was er macht, sollte nicht damit aufhören, nur weil es Hindernisse gibt.

Ich möchte einfach, dass du es leichter hast und den, für dich, richtigen Weg mit deinem Baby findest. 

Ich möchte, dass du an der Beziehung zu deinem Kind wachsen kannst.

Und ich möchte auch selbst durch DEIN Feedback wachsen.

Wenn du also Fragen, Anregungen oder Kritik hast, dann schreibe jetzt einen Kommentar unter einen passenden Artikel.

Oder melde dich unter info@blogdaddy.de

Folge mir auch auf Pinterest, für noch mehr Informationen rund un Familie und co.